Fehmarn, gelegen im Nordosten Schleswig-Holsteins, ist über die A1 und einem kurzen Stück Landstraße bequem zu erreichen. Über die Fehmarnsund-Brücke, das Wahrzeichen der Insel, geht‘s direkt auf das Eiland.

Fehmarn ist bekannt für seine Strände, allen voran den Südstrand bei Burgtiefe. Auf dem weitläufigen Areal befinden sich zudem die Südstrand-Promenade sowie Kur- und Freizeiteinrichtungen, unter anderem das Freizeitbad Fehmare. Wer es etwas ruhiger mag findet z.B. am Nordwest-Zipfel der Insel oder an der Ostküste zahlreiche einsame Strandabschnitte. 

Unumstrittenes Zentrum Fehmarns ist die hübsche Ortschaft Burg. Um den großen Marktplatz gruppieren sich zahlreiche Geschäfte, Cafes und Restaurants in unterschiedlichen Preissegmenten, die dazu einladen, bei schönem Wetter auf einer der exponiert gelegenen Terrassen bei einem Eis oder frischem Fisch (oder einer Pizza) das quirlige Treiben zu verfolgen.

Burgstaaken ist der Fischerei-Hafen am Burger Binnensee. Den Fischern hautnah über die Schultern schauen kann man auf einer Fangfahrt mit einem Fischkutter, die in den Sommermonaten mehrmals täglich angeboten wird. Auch verschiedene Angeltouren starten von Burgstaaken aus. Wer "in die Tiefe" gehen möchte kann am Rande des Hafens ein U-Boot besichtigen.

Auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Insel sind gut erreichbar - seien es die zahlreichen Leuchttürme, die Mühlen und alten Kirchen, die alten backsteinernen Fischerhäuser und Gehöfte, das Niobe-Denkmal im Norden der Insel oder die Hügelgräber.

Natürlich ist Fehmarn auch ein Paradies für Wassersportler. An der Küste dominieren die Kiter und Windsurfer das Geschehen. Mondäner - und deutlich ruhiger - geht es im Yachthafen von Burtiefe oder einer der anderen Marinas, etwa in dem gemütlichen Hafen Orth mit seinem für die Größe des Hafens beachtlichen gastronomischen Angebot zu. Gleich mehre Segel-, Surf- und Kite-Schulen auf der Insel unterrichten fachgerecht die beliebten Sportarten, in zahlreichen Shops und Schulen kann die nötige Ausrüstung geliehen oder gekauft werden.

Für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung auch bei schlechtem Wetter gibt es auf Fehmarn einige interessante Angebote. So lohnt sich ein Besuch im Meereszentrum, einem der größten Aquarien Europas. Galileo bietet Physik zum Anfassen, bei "Planet Erde" kann man unseren Planeten und seine Geschichte hautnah kennen lernen. Wer es etwas kleiner mag wird sich in der "Farm World" wohl fühlen.

Von Fehmarn aus lassen sich auch schöne Städtetouren unternehmen, Kiel und die Hansestadt Lübeck liegen jeweils keine 100 km entfernt. Scandlines bietet nicht allzu teure Tagestouren mit der Fähre nach Dänemark an - mit dem Auto ist man vom dänischen Fährhafen Rodby aus in ca. 1 1/4 Std. in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.

Bei einem Aufenthalt lohnt sich der Blick in den Fehmaraner Veranstaltungskalender, denn irgendwo auf Fehmarn ist immer etwas los: ein Hafenfest in Burgstaaken, der Landmarkt in Burg, eines des zahlreichen Dorf- und Kinderfeste, künstlerische Aktivitäten und Kurse oder eine geologische Strandwanderung.